Erotik · Erotische Liebesromane · Gegenwartsliteratur · Rezensionen

Rezension: Palace of Pleasure: Club der Milliardäre von Bobbie Kitt

PicsArt_07-06-01.00.56

Palace of Pleasure: Club der Milliardäre ( Band 1)
Autor: Bobbie Kitt
Herausgeber: Romance Edition
Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99
Hier geht es zum Buch:

IMG_20170425_132744

Als Natalie Lewis das erste Mal Hunter McVeigh begegnet, weiß sie sofort, dass er ein Mistkerl ist: reich, arrogant und leider auch unwiderstehlich sexy. Da Hunter ihr neuer Boss ist, begleitet sie ihn dennoch auf eine Geschäftsreise nach Europa.

Doch bereits auf dem ersten Zwischenstopp muss sie feststellen, dass der Trip nicht nur der Firma dient. Denn ihr erstes Ziel ist das Palace of Pleasure – ein exklusiver Privatclub, in dem erotisches Vergnügen an erster Stelle steht. Langsam wird Natalie klar, dass sie Hunter nicht nur als Assistentin begleitet, sondern der unverschämte Kerl ganz andere Pläne mit ihr hat …

IMG_20170425_132807

Durch das Cover bin ich erst auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden.Der Klappentext dazu hat mich auch sehr angesprochen und ich war gespannt auf die Geschichte. Dies ist auch mein erstes Buch von Bobbie Kitt und die Story hat mich wirklich begeistert. Der Schreibstil von der Autorin macht süchtig, er ist locker und flüssig so das man das Buch in kürzester Zeit durch lesen muss und nichts anderes neben bei machen kann. Die Geschichte wird aus beiden Sichten erzählt so kann man sich in beide Protagonisten gut hineinversetzen.

Die Geschichte an sich ist ganz einfach erzählt Frau trifft auf reichen Kerl, klar man kennt das aus vielen Filmen oder Büchern und doch ist es irgendwie anders und das gefiel mir. Natalie ist aus Houston geflohen und schläft seitdem auf der Couch ihrer besten Freundin Giulia. Sie fährt mit dem Fahrrad zu einem Bewerbungsgespräch wird aber kurz bevor sie da ist von einem Auto angefahren. Dabei stellt sich heraus das der Fahrer sowie der Beifahrer die Chefs der McVeigh Corporation sind wo sie ihr Gespräch hat. Lukas beauftragt seinen Bruder Hunter, der Beifahrer war, Nat ins Krankenhaus zu bringen und während dessen das Gespräch zu führen. Ich will jetzt nicht zuviel verraten aber eines ist sicher sie bekommt den Job und ein Angebot ihn auf eine Geschäftsreise nach Europa zu begleiten.

„Es gibt viele Dinge, die schlimmer sind, als zu spät zu einem Vorstellungstermin zu kommen: ein Hurrikan, der plötzliche Herztod deiner Katze, die Nachricht, dass Derek Theler plötzlich schwuler geworden wäre. Wenn du allerdings mit deinem Stiefbruder geschlafen hast, überstürzt nach Houston geflüchtet bist, die Couch einer Freundin dein Zuhause nennst und auf den Cent genau noch hundertzwei Dollar besitzt, ist es eine mittelschwere Katastrophe zweihundert Meter vor der Firma, die einen Job zu vergeben hat, mit dem Fahrrad zu stürzen.“ (Pos. 28 im EBook)

Kommen wir zu den Protagonisten, ich fand beide sehr sympathisch. Natalie Lewis ist eine starke, selbstbewusste Frau die weiß was sie will. Zudem ist sie manchmal ein Desaster auf zwei Beinen und ziemlich temperamentvoll. Ihre Art Konter zu geben gefiel mir sehr.

Hunter McVeigh ist ein selbstbewusster reicher Playboy! Er ist zeitweise sehr von sich überzeugt und hat deswegen ein gigantisches Ego. Hunter ist arrogant, provoziert gern und hat meist auch noch den ganzen Tag schlechte Laune wie es scheint, besonders den Frauen gegenüber. Durch Natalie kommt auch noch besitzergreifend dazu. Er ist eigentlich ein Traummann der sexy und Verführer in einem ist.

Diese Geschichte besteht aus viel Humor, knisternder Spannung und wie sollte es anders sein mit heißer Erotik. Ich habe auch den Schlagabtausch zwischen Natalie und Hunter geliebt, nicht nur einmal brachte dieser mich zum Schmunzeln. Sie ist dann so erfrischend direkt und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Göttlich! Da hatte Hunter nicht viel zum Lachen. Auch die Nebencharaktere mochte ich gerne und bin gespannt wie es mit Lucas und Kingston weitergeht.

Alles in allem ist dieses Buch ein tolles Debüt und es hat mich von der ersten bis zu letzten Seite in seinen Bann gezogen. Es gab viele lustige und knisternde Momente zwischen Natalie und Hunter die einfach großartig waren! Klare Leseempfehlung!

 

IMG_20170425_133243

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension: Palace of Pleasure: Club der Milliardäre von Bobbie Kitt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s