Fantasy · Gegenwartsliteratur · Liebesromane · Rezensionen · Vampirromane

Rezension: Venuspakt (Licht und Schatten – Reihe) von Jeanine Krock

PicsArt_07-11-01.32.36

Venuspakt (Licht und Schatten – Reihe Band 1)
Autor: Jeanine Krock
Herausgeber: Lyx Verlag
Preis für TB / E-Book: 8,95 / 3,99
Hier geht es zum Buch:

IMG_20170425_132744

Eine Tochter des Lichts verliebt sich in einen Krieger der Dunkelheit – hinreißend romantisch! Nuriya ist ein Feenkind, eine Tochter des Lichts, doch sie will mit der Magie ihrer Vorfahren nichts zu tun haben. Als sie den Blick eines Fremden spürt, ahnt sie sofort, dass diese Begegnung ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Kieran raubt ihr mit seiner sinnlichen Ausstrahlung den Atem, doch er ist ein Vampir und gehört der Welt der Dunkelheit an. Seit Jahrhunderten arbeitet der Krieger als Auftragskiller und tötet jeden, der es wagt, die magische Ordnung zu stören. Aber dann verstößt er selbst gegen die Regeln, denn die widerspenstige Feentochter hat längst sein Herz geraubt …

IMG_20170425_132807

Dieser Auftakt der Licht und Schatten Reihe hat mich begeistert, die Mischung aus Vampiren mit Feen und Werwölfen macht es interessant. Es ist nicht der klassische Vampirroman sondern ist mit viel Magie gepickt. Zudem machte Nuriyas unterdrückte Magie es so spannend.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und es machte Spaß dieses Buch zu lesen. Auch die Romantik zwischen den beiden Protagonisten machte es ziemlich spannend da es viele Missverständnisse gibt die zu gewissen Komplikationen führen. (Mehr verrate ich jetzt nicht)

Zu den Protagonisten, Nuriya ist ein sehr sympatischer Charakter. Auf den ersten Blick wirkt sie wie ein normaler Mensch bis man merkt das sie Magie wirken kann. Zu ihren Schwestern will sie keinen Kontakt halten da sie immer noch um ihre Eltern trauert. Als Nuriya wieder bei ihren Schwestern ist  trifft sie immer mehr magische Geschöpfe und ihre Mauer bröckelt die sie um ihre Magie gebaut hat. Als sie dann noch Überfallen wird und ihr niemand etwas sagen will über ihr Schicksal ist sie wütend.Doch dann erfährt  sie was für sie vorgesehen ist und nimmt dieses an.

Kieran ist ein einsamer Geselle obwohl er Freunde hat. Er ist ein sehr starker Vampir, auch Venegador genannt, und arbeitet im Auftrag des Dämonen Rats. Man erfährt auch mehr aus seiner Vergangenheit nach und nach und dies macht einen echt traurig. Aber er ist auch sehr verschlossen und zeigt nicht alles was in ihm vorgeht. Er zeigt seine des Vengadors kalt, mächtig und tödlich doch genau diese Fassade fängt durch Nuriya an zu bröckeln. Zudem glaubt er wenn er sich auf Nuriya einlässt gerät der „Venuspakt“ zwischen den Feen und Vampiren in Gefahr und würde diesen auflösen. Dieser Pakt ist nämlich dazu da den Frieden zwischen diesen beiden Völker zu sichern.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und dies führte nicht nur einmal zu einem Schmunzeln.

Alles in Allem ist es ein wirklich gelungener Roman, den man nur wärmstens empfehlen kann. Mit viel Humor, Neckereien der Charaktere untereinander und vor allem mit Gefühl.

IMG_20170425_133243

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Rezension: Venuspakt (Licht und Schatten – Reihe) von Jeanine Krock

  1. Huhu! 🙂

    Diese Reihe kannte ich bisher gar nicht, aber Cover und Klappentext haben mich gleich neugierig gestimmt. Vielen Dank fürs Vorstellen, auf meiner Wunschliste ist „Der Venuspakt“ auf jeden Fall gelandet. Hoffentlich gefällt mir die Geschichte genauso gut wie dir. 🙂

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s