Erotic Romance · Liebesromane · Rezensionen

Rezension: Palace of Pleasure : Kingston (Club der Milliardäre) von Bobbie Kitt

PicsArt_07-15-10.48.39Palace of Pleasure : Kingston (Club der Milliardäre Band 2)
Autor: Bobbie Kitt
Herausgeber: Romance Edition
Preis für TB / E-Book: 12,99 / 3,99
Hier geht es zum Buch:

IMG_20170425_132744

Kingston Alexander Everett ist ein reicher Anwalt und arbeitet für die McVeigh Corpuration. Er ist sehr gut mit den beiden Geschäftsteilhabern Hunter und Lucas befreundet und besucht mit ihnen öfters zusammen den „Palace of Pleasure Club“ in Europa. Kingston erwartet von Frauen Gehorsamkeit, doch dies gerät ziemlich ins wanken als er Antonia Soto wieder trifft. Den Tony eröffnet in Houston ihr eigenes Baby „Palace of Sinners“ im Geschäfts – & Restaurantviertel dies ist zugleich ihre Feuerprobe und Chance ihrem Vater zu zeigen was sie drauf hat. Kingston hat schon länger eine Schwäche für die Eisprinzessin obwohl sie absolut Tabu für ihn ist. Hinter Antonias kühler und divenhaften Fassade verbirgt sich weit mehr als man denkt, jedoch darf keiner von ihrer dunklen Seite erfahren. Und so beginnt zwischen den beiden ein ziemlich heißes Spiel.

IMG_20170425_132807

Wo fange ich nur an? Erst einmal muss ich sagen das Buch ist der absolute Wahnsinn! Heiß, heißer Kingston! Teil eins fand ich ja schon mega genial aber mit Band 2 hat die Autorin auf das Törtchen mit der Sahnehaube nochmal ne extra fette Kirsche drauf gelegt. Meine Erwartungen wurden mit Kingstons Buch einfach übertroffen.

Der Schreibstil ist wie vorherigen Band locker und fesselnd das man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Geschichte selbst wird aus beiden Sichten erzählt und so kann man sich sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen.

Kingston Alexander Everett hat man bereits im ersten Band kennen gelernt. Ich finde ihn wieder super sympatisch  und man erfährt mehr über seine sexuellen Neigungen, die im vorherigen Band nur angedeutet wurden. Kingston selbst ist ein offener und herzlicher Mensch. Er ist ein Alphamännchen, gibt sehr gerne Befehle zudem provoziert er gern und ist ziemlich selbstsicher mit seinem Auftreten. Außerdem mag er gerne Frauen mit Ecken und Kanten.

Antonia Soto auch Tony oder Eisprinzessin genannt wirkte im ersten Band wie ein echtes hinterhältiges Miststück. Diese doch respektlose Egomanin die sich als unnahbare Diva gibt, ist eigentlich nicht so wie sie scheint. Hinter ihrer kühlen und stolzen Fassade verbirgt sich viel mehr das durch Kingston zum Vorschein kommt. Natürlich mochte ich sie im ersten Band gar nicht aber seid diesem Band bin ich einfach ein riesen Fan von der provokanten, dickköpfigen und sturen Eisprinzessin.

Ich fand es auch sehr toll das Kingstons Geschichte da weitergeht als Band eins endet. Beide Protagonisten sorgen für den ein oder anderen Schmunzler und es wird bis zum Ende nicht langweilig mit ihnen. Es gibt viele heiße Szenen und natürlich die ein oder andere bissige Auseinandersetzung zwischen den beiden Protagonisten. Nicht nur einmal sind diese ziemlich Humorvoll gehalten.

Alles in allem ist dieses Buch mit Kingston und Tony das i -Tüpfelchen der Reihe bis jetzt,da ich noch nicht wie Luc oder Jude sind, hat er erstmal den Thron. Zudem geht es in diesem Buch um Stolz, Anerkennung, Liebe und vielen heißen erotischen Szenen. Nun heißt es sehnlichst auf Band 3 warten. Ganz klare Leseempfehlung!

IMG_20170425_133243

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension: Palace of Pleasure : Kingston (Club der Milliardäre) von Bobbie Kitt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s